Speckknödelsuppe - Ein Rezept aus dem Allgäu

Dieses Rezept für eine kräftige Suppe mit deftigen Speckknödeln stammt ursprünglich aus der Tiroler Küche, ist aber mittlerweile ein aus unserer Küche nicht mehr wegzudenkender Klassiker. Nach einer schönen Bergtour ein dampfender Teller Suppe mit einem (oder zwei) Speckknödeln - einfach ein Hochgenuss! Und so wird's gemacht:

speckknoedelsuppeZutaten:
Knödel (Speckknödel, Tiroler Knödel)
5 - 6 Semmel oder Knödelbrot
1/8 l Milch
2 Eier
150 g Tiroler Speck (geräucherter Schinkenspeck)
1 mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 - 3 Esslöffel Mehl
2 Esslöffel feingehackte Petersilie
Salz
Pfeffer (aus der Mühle)
Muskat

Semmeln klein schneiden, Speck würfeln, Mehl darüberstäuben und vermengen. Zwiebel fein wiegen, in etwas Butter glasig dünsten, zur Masse geben. Milch, Eier, Petersilie, gepresste Knoblauchzehe verquirlen, mit den Gewürzen kräftig abschmecken und über die Knödelmasse gießen. Knödelteig gut vermengen, eine Viertelstunde ziehen lassen. Nochmals durcharbeiten. Sollte der Teig zu weich sein, etwas Semmelbrösel hinzugeben. Knödel formen und in heißem Salzwasser 10 Minuten ziehen lassen, bis die Speckknödel oben schwimmen. Unser Tipp: Wenn man die Speckknödel vor dem Wasserbad mehliert, behalten sie ihre Form!

Fertige Speckknödel mit Fleischbrühe servieren. Je nach Geschmack Schnittlauch und Backerbsen als Garnitur dazugeben.


bitte-bewerten


0 1 1 1 1 1